Archive

Posts Tagged ‘zensur’

strumpfhose

May 3rd, 2009 2 comments

Oh man – ich fass es nicht. Ich denke mal das mit dem Internet hat sich erledigt. Wers nicht glaubt darf bei Microsofts http://search.live.com nach dem Wort “Strumpfhose” suchen. BNW

Transparenz

April 29th, 2009 4 comments

BoingBoing hat einen guten Artikel über Transparenz. Der Ansatz ist (man kann das imho weit fassen) der, dass immer wenn irgendwas Grundgesetzwidriges passiert oder passieren soll von Transparenz geredet wird. Nun ist Transparenz wichtig und dringend erforderlich, aber sie bringt rein gar nichts wenn bei tatsächlichen gesetzeswidrigen Vorkommnissen danach nichts passiert.

Man sollte das vielleicht nicht nur auf die Prügeleien beim G20 Gipfel anwenden. Wenn zum Beispiel in Deutschland Internetzensur eingeführt wird bei der jeder Netzaktivist Gefahr läuft irgendwie über Verlinkung von z.B. Wikileaks im Kinderschänderknast zu landen. Ohne die Möglichkeit zu haben kontrollieren zu können ob das was er gerade tut illegal ist, weil die Überprüfung der Tatsachen schon illegal ist. Dann ist das so offensichtlich ein Verstoß der machthabenden Politiker gegen das Grundgesetz das man einen Ruf nach deren Bestrafung verstehen kann. Transparenz  in den Gesetzgebungsverfahren alleine hilft da wie wir gesehen haben nicht viel.

Categories: political Tags: , ,

Wie wird man seinen Zensurprovider los?

April 18th, 2009 3 comments

Nachdem sich ja gestern 5 Provider mit unserer Familienministerin auf die freiwillige Einführung einer Zensurinfrastruktur geeinigt haben, graust es sicherlich dem einen oder anderen geneigten Staatsbürger davor, weiterhin zur Wohlfahrt dieser Unternehmen durch ein bestehendes Vertragsverhältnis beizutragen. Hinzu kommt, dass man sich an einem Finger abzählen kann, wie sicher seine Daten bei einem solchen Provider sind nachdem man nun erfahren hat, wessen Geistes Kinder dort in den Chefetagen wandeln.

Anders als Andreas Bogk vom CCC, der in einem TAZ-Interview vorschlägt, Klage gegen den Provider einzureichen, bleibt einem als Kunden noch das Recht zur Kündigung. Studiosi Iuris hat einen ganz interessanten Artikel zur rechtlichen Grundlage einer solchen Kündigung zusammengestellt. Da momentan ja noch nichts zensiert wird, gilt es abzuwarten und einer eventuellen AGB-Änderung des Providers zu widersprechen.

Man kann natürlich auch ordentlich fristgerecht kündigen und im Kündigungsschreiben mitteilen, was man als Kunde davon hält dass der Provider bei diesem Dummenfang mitmacht.

In den Untiefen der Zensur

March 5th, 2009 4 comments

Ok fragt mich nicht wie ich wieder auf sowas gestoßen bin, aber die letzten Schritte meiner Tour durchs Netz hab ich noch ansatzweise im Kopf.

Ich hatte mal wieder die Bekanntschaft eines Satzes am Ende des google Suchergebnis gemacht: “Aus Rechtsgründen hat Google … Ergebnis(se) von dieser Seite entfernt. Weitere … unter ChillingEffects.org.” Danach hatte ich mich mal ausführlicher mit ChillingEffects beschäftigt, wo auf den ersten Blick zb jeder Rechteinhaber copyright Verstöße, etc anprangern kann. Ein paar hops weiter erfuhr ich auf einem Blog in einem Kommentar, dass selbst die Suche nach sowas Banalem wie “zusammenbruch des euro” bei google dieses Satz “Aus Rechtsgründen …” hervorrufen soll. Also gleich mal ausprobiert, und es ging *freu?!*. Jetzt stellt sich nur die Frage was da ‘reported as illegal by a German regulatory body’ wurde. Muss sich doch rausbekommen lassen, was da vom BKA, oder was mit ‘German regulatory body’ auch immer gemeint ist, vor uns geheim gehalten wird. Ein Vergleichen der Suchmaschinenergebnisse einiger Rivalen von google und metacrawlern mit denen die mir google brachte hatte, wegen zu großer Unterschiede, keine Sinn. Nachdem ich mir etwas Überblick verschafft hatte wie und warum google dort zensiert kam mir die Idee, dass es sich, nicht wie bei copyright Verstößen, nur um eine dtl.-weite Zensur handeln könnte. Nächster Versuch war also ein US Proxy, und siehe da ich bekam meine Antwort. Nach kurzer Recherche auf und über diese bei uns fehlende Website war klar warum sie aus dem Weg geräumt werden mußte (ich umschreibs mal mit “falsches Gedankengut”), obwohl sie bei google auf der 1. Seite gelistet ist. Letzteres ist schon mal eigenartig, aber egal.

Mein Tenor des ganzen ist aber ein ganz anderer: wenn man schon Steuergelder verschwendet mit dem Versuch das Netz zu zensieren, dann sollte man es etwas intelligenter anstellen. Denn die Seite ist aus Dtl problemlos erreichbar, nur der Link bei google fehlt, was also prinzipell nur “Zufallsfunde” verhindert. Leute die sich sowas anschauen wollen werden also auf einfachste Weise Wege an der “Zensur” vorbei finden. Die Steuergelder sollten mal lieber in Bildung gesteckt werden, damit Teile der Bevölkerung nicht der Gehirnwäsche zweifelhafter Gruppierungen erliegen.

Categories: political Tags: ,