Archive

Posts Tagged ‘zensur’

Alternativen zum DNS Server des ISP

December 4th, 2011 6 comments

Ich hab hier öfter mal Probleme mit dem Inet von Comcast (you get what you pay for). Freitag wars mal wieder soweit und ich bin dem ganzen auf den Grund gegangen. Router lief, Router Logs sahen gut aus, aber ich bekam keine Webseiten zu Gesicht. Ping wollte in der Regel auch nicht, bis auf den zur Uni, das war aber eine IP statt URL. Ergo DNS Server von Comcast down.

Nach der Umstellung auf den Google DNS Server 8.8.8.8 gings dann wieder. Nun bin ich mit Angeboten von Google und co immer etwas vorsichtig. Glücklicherweise gibt es a) ein paar Listen von freien DNS Servern (leider keine aus Island und die zwei von isländischen ISP wollten bei mir nicht :() und b) ein Tool zum Testen verschiedener DNS Server (Speed und Zensur, wobei zweiteres nicht so wirklich gut ist und zu viele false positiv liefert). Ausgabe sieht dann z.B. so aus:

Ausgabe von namebench

Ausgabe von namebench

Ich bin jetzt zumindest auf die DNS Server der German Privacy Foundation umgezogen, Vorteil: keine Zensur und keine Logs (ihre Aussagen). Naja die Freude währte nicht lang, ein paar Stunden später war der Comcast Backbone down 🙁

PS: ich sollte noch vor OpenDNS warnen, laut einigen Berichten sind die keineswegs “open”, wenn ich es richtig im Kopf habe wird das von einer Firma betrieben die ihr Geld mit Marketing verdient

PPS: namebench gibts für Linux, Windows und Mac

Categories: USA Tags: , , , ,

Abuse Mails

August 19th, 2009 No comments

Jedem der hier schon länger mit liest (oder hier oder hier) ist es sicherlich noch bekannt. Aber wir möchten das nochmal ins Gedächtnis rufen, es stehen ja Wahlen an und da sollte man schon Argumentieren können ohne erst im Netz suchen zu müssen.

Jörg Ziercke (das ist der hier) hat auf einer öffentlichen Veranstaltung laut heise.de gerade folgendes fallen gelassen:

Beim BKA handle es sich um eine Vollzugsbehörde, die “nach den Regeln vorgehen” müsse. “Ich kann nicht in Togo, Sierra Leone, China oder Iran einfach anrufen lassen und ein Löschen beantragen.” Das funktioniere nicht “und ist uns nicht erlaubt”. Insgesamt gebe es 30 bis 40 “Failed States”, wo erfahrungsgemäß “nichts passiere” und Kinderpornographie nicht geächtet sei.

Wie wir hier erfahren konnten ist genau das Gegenteil der Fall, eine “Abuse Mail” funktioniert fast immer. Man muss sie halt nur verfassen/schreiben/tippen. Auch die 30 – 40 “Fail States” sind absoluter Humbug wie hier nachzulesen (und hier) ist. Damit fällt im wesentlichen die gesamte Argumentation des BKA CEOs, aber hee das stört ihn ja nicht.

Das einzige was ich nicht widerlegen kann ist das:”[…] und ist uns nicht erlaubt […]”. Sollte es tatsächlich so sein as das BKA keine abuse mails an Ausländische Provider schicken darf?

www.cdu-bundestag.de

June 26th, 2009 No comments

Mir hat grad ein Vöglein getwittert – äh – gezwitschert das die CDU BundestagsSeite “Opfer” eines eines kleinen Face-Liftings geworden ist. Da sowas (meist) nicht von Dauer ist hier ein Beweisfoto. Wie immer gilt: don’t shoot the messenger – I’m merely stating the obvious.

cdu-bundestag

[Update] Da scheint wer SPD und CDU in einen Topf zu werfen 😉 – siehe http://www.spd-bundestag.de/

spd-bundestag[UPDATE 2]: (by robin)

Uuppps … wir sind wohl an der Stelle auf einen Hoax reingefallen. Aber immerhin, sehr authentisch umgesetzt. http://www.gulli.com/news/cdu-bundestag-de-gr-ner-2009-06-21/

[Update] Extra für Robin werde ich ab jetzt den Satire tag wieder einführen 😉 (es wäre im übrigen nett wenn du mich vorher fragst bevor du meine posts inhaltlich annotierst/abänderst). Ich wusste zwar nicht dass die Seiten nem JuraStudenten gehören aber dass die CDU und die SPD nicht unter diesen Adressen zu finden sind war mir schon klar. Ich war eher überrascht das es csu-bundestag.de “wirklich” gibt ;). Die Sache mit den BeweisFotos bezog sich darauf das dem Besitzer der Seiten wahrscheinlich ähnliches Ungemach blüht wie den “Du bist Terrorist”-Video Menschen (ähnliche Denkansätze finden sich auch in Robin’s Quelle) – aber als Jurist hat er ja ganz gute Chancen ^^

Link zum Sonntag
Der Link kam grad von der PiratenPartei über twitter rein: http://tinyurl.com/d4r54z
Wenn ich jetzt zu dem Link dazu sage dass es Satire ist geht der ganze Effekt flöten – daher vielleicht doch keine Satire Tags 😉 – ganz im Sinne fefe’s: http://blog.fefe.de/?ts=b4c1e9dc

News Fetzen zum Sonntag [Update]

June 21st, 2009 1 comment

Um mal nicht nur negativ zu sein hier mal ein paar positive nachrichten:

Interview mit Ströbele zum BND-Ausschuss: http://www.taz.de/1/archiv/print-archiv/printressorts/digi-artikel/?ressort=sw&dig=2009/06/19/a0095&cHash=0d39af927e

Richter/Anwälte verurteilt wegen Rechstbeugung: http://www.morgenpost.de/brandenburg/article1116129/Richter_und_Anklaeger_wegen_Rechtsbeugung_verurteilt.html

Allerdings ist mir bei einem Artikel in der Emma wieder die Wut in alle Fasern gefahren – solch eine einseitige, subjektive Argumentationsart hätte ich der emma nie zugetraut. Waren die nicht (irgendwann?) mal Sinnbild für die (weibliche) Selbstbestimmung? Und jetzt liefern die sowas schlecht recherchiertes ab und werfen mit dem allgemeinen profanen Totschlagsargumenten um sich – mal abgesehen davon das im Artikel (imho) auch ein paar ganz klare Falschaussagen drin stehen ist das sowas von einseitig meinungsbildend geschrieben das ich ko**** könnte:

Eine Selbstverständlichkeit, möchte man meinen, aber der Chaos Computer Club und seine Mitstreiter wittern in dem Verfahren einen Generalangriff auf ihr Goldenes Kalb: das Internet als antibürgerliche Gegengesellschaft, das nach dem Willen so manchen Nerds tunlichst ein rechtsfreier Raum bleiben soll. “Strafverfolgung im Netz? Will ich nicht”, schreibt ein User.

Der CCC propagiert eine antibürgerliche Gegengesellschaft? Soweit ich weiß ist der CCC ganz explizit kein politisches Organ.  Und dann einen x-beliebigen User zitieren und durhc den Schreibstil suggerieren das dies die Meinung des CCC ist – Bildniveau der Extraklasse.

Auch so mancher Journalist bläst ins selbe Horn. Zum Beispiel Zeit-Herausgeber Josef Joffe, der erklärt: “Das BKA soll den Providern täglich eine Liste mit inkriminierten Pornoseiten vorlegen? Das nennt man Zensur.” Wohlgemerkt: Wir sprechen hier von Seiten, auf denen Säuglinge und Schulkinder vergewaltigt und gefoltert werden.

Da isses wieder – so ein Totschlagsargument. Selbst wenn die Sache so einfach wäre wie das hier von emma dargestellt wird, so entspricht das mir aktuell bekannte System sehr wohl einer Zensur – völlig unabhängig davon was zensiert wird. Grungesetz, Artikel 5, Absatz 1, letzter Satz . . . Außerdem wird (so wie ich das sehe) durch die Geheimhaltung und den Ermessenspielraum auf Seiten des BKA effektiv die Gewaltenteilung aufgehoben

“Handeln statt Sperren!” fordert auch der “Arbeitskreis gegen Internetsperren und Zensur”. Handeln sollen aber offenbar die anderen. Zwar hackten die Internet-Cracks inzwischen die Seite der Deutschen Kinderhilfe und platzierten dort eine “Todesanzeige für die Meinungsfreiheit”. Auf CCC-Mitglieder, die ihre Computerkenntnisse nutzen, um Anbietern von Kinderpornos das Handwerk zu legen, wartet man dagegen vergebens.

Öhm – das ist sowas von wertend, falsch und beleidigend zu gleich das ich gar nicht weiß wo ich anfangen soll. Im Artikel wird weiter oben erwähnt das einige NGO’s mit “Löschen statt Sperren” ganz gute Erfahrungen gemacht haben (es wird die Aktion von Care Child erwähnt). Das auch AK-Zensur das sehr erfolgreich gemacht hat (http://ak-zensur.de/2009/05/loeschen-funktioniert.html), und der CCC Mitglied der AK-Zensur ist (http://ak-zensur.de/ueber-uns/) und damit der oben zitierte letzte Satz ganz einfach falsch ist, lässt sich mit hilfe von google und co in ner knappen Minute herausfinden. Das sollte die emanzipierte Frau von heute also auch bewerkstelligen können und ein Autor / eine Autorin einer Zeitschrift für eben diesen Bevölkerungsteil erst recht.

Jetzt könnte ich mich noch endlos darin ergehen das der ganze Artikel am Kern der Kritik vorbeigeht ( KiPo wird kaum noch über Webseiten verteilt, allein der BegriffKinderpornographie ist falsch wie auch das Symbol des Stoppschilds etc) – aber das wissen die meisten die das hier lesen eh schon alles . . .

Hier noch der Link zum Artikel:http://emma.de/kinderpornografie_2009_06_18.html

In diesem Sinne – BNW

PS: Hal Faber hat mich wieder aufgerichtet – daher will ich euch den artikel nicht vorenthalten: http://www.heise.de/newsticker/Was-war-Was-wird–/meldung/140834

[Update]

Jupps Kommentar dazu ist quasie einen eigenen Post wert – daher hier mal asl Update angehängt damits auch auf der Frontseite zu lesen ist:

Erstmal welcome back :) Den CCC zu verunglimpfen scheint ja in gewissen Kreisen zum beliebten Sport zu reifen.

Die Argumente der Emma sind ja nicht neu sondern schon mehrfach von Union und teilweise auch SPD vorgebracht worden. Es zeigt sich eben dass die Leute das Netz nicht verstehen. Damit meine ich jetzt nicht die technische Seite sondern eher die sozial-kulturelle.

Das Internet wird nicht als Erweiterung des normalen Sozial- und Wirtschaftslebens der Gesellschaft wahrgenommen sondern als getrennt davon eingestuft. Dass diese Einordnung rein technisch ist zeigt doch die eigentliche Gesinnung dieser Menschen, denn der für sie entscheidende Unterschied ist dass man eben bei modernen Kommunikationsmitteln auf den ersten, unbedarften Blick technische Regelungen zur Zensur, Überwachung und Kontrolle einführen kann, was bei direkter Kommunikation zwischen Menschen nicht möglich ist.

Wenn man sich das durch den Kopf gehen lässt wird einem schnell ziemlich mulmig in der Magengegend. Ich denke das ist ein guter Punkt aus dem man viele Argumente schöpfen kann wenn man mit Leuten darüber redet.

Sicher würde kein Mitglied einer im Bundestag vertretenen Partei ein Gesetz befürworten bei dem Spitzel auf den Straßen ohne jeglichen Verdacht aufzeichnen, wer mit wem redet, wer in welchem Geschäft einkauft, wer wo Essen geht. Was ist nun der entscheidende Faktor dafür, dass genau so ein Gesetz, allerdings beschränkt auf die digitale Erweiterung unseres herkömmlichen Lebensraumes, einen Konsens findet?

Niemand würde einer Polizeibehörde die Macht geben, beliebig, geheim und weder parlamentarisch noch juristisch kontrolliert schriftliche Publikationen zu Beschlagnahmen. Warum ist dies im Internet plötzlich legitim?

Ich denke die Leute als “digital illiterates” oder “Internetausdrucker” zu bezeichnen und ihnen bei allen netzpolitischen Themen den gesunden Menschenverstand abzusprechen wird der Komplexität des Themas nicht gerecht. Das Internet bietet, bisher in der Geschichte einmalig, technisch die Möglichkeit, beliebig in die Kommunikation zwischen Menschen einzugreifen. Allen Verschwörungstheorien zum Trotz sind es doch auch Menschen wie von der Leyen und Schäuble, die in tiefer Überzeugung handeln, etwas gutes für die Gesellschaft zu tun. Der Haken an der Sache: was sie wollen ist keine Demokratie.

Categories: political Tags: ,

535 Stimmen; 389 dafür; 128 dagegen; 18 Enthaltungen

June 19th, 2009 3 comments

Stating the obvious

May 27th, 2009 1 comment

Eigentlich hats ja irgendwie jedes halbwegs internetbewandte des logischen und praktischen Denkens fähige Individuum gewusst – KinderPornos löschen funktioniert!!! Und wie das funktioniert. Nicht nur dass es rein technisch möglich ist und daher dem Verstecken der Daten (mithilfe von – ähm – sagen wir zum Beispiel – DNS-Sperren) vorzuziehen ist. Es scheint auch ganz praktisch im realen anarchistischen ach so bösen Internet erstaunlich gut zu funktionieren.
Der AK Zensur hat das jetzt mal ausprobiert. Was ich nebenbei bemerkt total super finde weil wir da auch schon drüber nachgedacht haben und uns dass dann aber doch zu heikel war die Provider anzuschreiben (ohne vorher zu prüfen – was ich auch nicht will – und auch nicht darf usw).
Und siehe da – die Provider reagieren. Und das weltweit und erstaunlich schnell. Ganz ohne zu murren – ganz im Gegenteil. Die haben sich scheinbar sogar bedankt. Hier der übliche Satz – selber lesen bildet:

http://ak-zensur.de/2009/05/loeschen-funktioniert.html

Categories: political Tags: ,

Du bist Terrorist

May 24th, 2009 3 comments

Nachdem ich gerade erfahren habe (siehe hier), dass Alexander Lehmann für seine Abschlussarbeit abgemahnt wird, hier mal der Verweis zum Stein des Anstoßes – damit sich jeder selbst ein Urteil bilden kann:

Categories: cultural, nerdcore, political Tags:

FAZ zu Internetsperren

May 14th, 2009 1 comment

Kann man von der FAZ halten was man möchte -ich werde ja immer dafür gescholten das ich ein Abo habe- aber die haben gerade einen lesenswerten Artikel (gegen) die Internetzensur. Da wird für Mainstream Medien echt tacheles geredet:

[…] von der schwedischen Polizei nicht für ein Erfolgskonzept gehalten werden […]

Reflexartig zieht sich die Bundesregierung auf die Position zurück, dem Internet sei mit nationalem Recht nicht beizukommen. […] Geradezu blamiert stand das Bundesfamilienministerium im Februar da, als die Kinderschutzorganisation „Care Child“ sich in einem Test zwanzig dieser Seiten vorknöpfte und die Provider anschrieb. Innerhalb weniger Stunden waren sechzehn Domains abgeschaltet […]

[…] Tatsächlich werden Stimmen laut, deutlich mehr Seiten auf die Liste zu setzen. So fordert etwa Heinrich Sievers, Leiter des Glücksspiel-Referats […]

Diese Art von Berichterstattung ist dringend notwendig und gedeiht hoffentlich den großen Parteien die sich für eine Zensur eingesetzt haben zu einem Wahlkampfdesaster. Das ist das Gute an der Demokratie, die Strafe kommt vielleicht langsam aber die Internetgemeinde hat bewiesen das es nicht hinnehmbar ist das Grundgesetz mit Füßen zu treten und vor allem das man sich dagegen zur Wehr setzen kann.

IPv6-Lacher-Konferenz

May 14th, 2009 No comments

Heise hat heut wieder Unterhaltungswert “IPv6-Gipfel beginnt in Potsdam“. Im Hasso-Plattner-Institut, Schirmherr ist natürlich Prof. Christoph Meinel. Der selbe Prof. Meinel der sich für unsere Internetzensur ausgesprochen hat, als einziger der Sachverständigen. Zufälligerweise forscht der auch gerade noch an Internet Zensur Software, da lässt sich mit IPv6 bestimmt einiges machen, gell?!?

Categories: cultural, nerdcore Tags: , , ,

strumpfhose 2.0 – Zensursula schlägt wieder zu

May 3rd, 2009 6 comments

Ist echt übel was da betrieben wird, zumal bei “high-heels” Microsofts Suche nicht blockiert. Ich wollt natürlich dem ganzen auf den Grund gehen, warum da schon wieder zensiert und für wen zensiert wird. Wie vermutet gilt die ZENSUR NUR FÜR UNS, über einen guten US Proxy (gibt auch welche wo es nicht klappt und MS Live Search noch mitbekommt, dass man in Dtl sitzt) bekommt man das Suchergebnis angezeigt.

Infolge des Versuchs meiner Anonymisierung sind mir ein paar hilfreiche Seiten und Tricks untergekommen. Zum ersten kann man sich auf der Seite https://www.jondos.de/de/anontest anzeigen lassen was der Browser alles über einen verrät. Teilweise werden die Infos über die HTTP Header (http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_HTTP_headers) oder über JavaScript ausgelesen. Einiges Lecks kann man über die Einstellungen im Firefox (JonDo.de Empfehlungen für about:config) abdichten:

Name: network.http.sendRefererHeader; Type: integer; Value: 0; Resultat: es wird kein Referer gesendet
Name: general.useragent.override; Type: string; Value: Mozilla/5.0 Gecko/20070713 Firefox/2.0.0.0; Resultat: die Webseiten sehen nur noch den String für den Useragent
Name: network.cookie.cookieBehavior; Type: integer; Value: 2; Resultat: Cookies abschalten
Name: intl.accept_languages; Type: string; Value: en; Resultat: Standardsprache Englisch
Name: intl.charset.default; Type: string; Value: utf-8
Name: intl.accept_charsets; Type: string; Value: *
Name: network.http.accept.default; Type: string; Value: */*
Name: network.http.accept-encoding; Type: string; Value: gzip,deflate
Name: javascript.enabled; Type: boolean; Value: false; Resultat: JavaScript deaktiviert
Name: security.enable_java; Type: boolean; Value: false; Resultat: Java deaktiviert

Besonders interessant finde ich den ersten Eintrag über den Referer, da Firefox dazu keinen Eintrag in der Einstellungs-GUI hat. Da durch diese Einstellungen einige Unannehmlichkeiten einstehen, hier noch ein paar nützliche Firefox Addons, die das wieder reparieren:

  • NoScript: JavaScript / Java bei Bedarf aktivieren
  • CS Lite: Cookies bei Bedarf aktivieren

Zustzlich wird auf JonDo.de (https://www.jondos.de/de/jondofox) noch ein vorkonfiguriertes Profil für Firefox angeboten, mit den nötigen Einstellung und etlichen Addons. Muß aber jeder selbst entscheiden ob er so ein Angebot annimmt, ich persönlich konfiguriere lieber selber, dann hab ich mehr Übersicht und Einfluß.

Weitere nützliche Einstellungsmöglichkeiten und Addons gibt es auf der Seite http://hp.kairaven.de/bigb/asurf7.html oder http://www.awxcnx.de/handbuch_21e.htm.