Archive

Posts Tagged ‘google’

Creative destruction

February 16th, 2012 6 comments

There are days when I just hate society, capitalism, …, and sometimes I have a bad day 😀
Today is one of the latter once.

The mission was to stop facebook from tracking me. The solution I found after a while is a nice firefox add-on, called Facebook Disconnect. I hope this extension does its job. Additionally, I disabled third-party cookies. (The “don’t track me” option in FF was already enabled.) For the record, there is also a large list of URLs of facebook available, which nerds might use to update their hosts file with nice 127.0.0.1 data. And the c’t magazine published a FAQ for privacy setting for and around facebook.

Because that was so much fun, I added the following two extensions Google Disconnect and Twitter Disconnect, too. BTW: all three extensions are written by a start-up founded by an ex-google employee and should be available for chrome and safari, too.

So, I wish all of you happy browsing without some of the global spies behind your backs.

My next project will be to find out, whether it’s illegal to tape “security”-camaras, or not. I have already a few targets, e.g. in front of my apartment, in the office kitchen, subway (the fast food), german buses, streets, … These black hemispheres are contaminating my privacy.

Ausgeblendet bei StreetView

November 2nd, 2010 No comments

Die netzpolitik Seite hat einen Artikel zu Google StreetView. Dort wird gesagt, dass Oberstaufen -aus welchem Grund auch immer- der erste “vollständig” in StreetView eingebundene Ort ist. Ich bin mal auf die Suche nach den ominösen ausgeblendeten Häusern gegangen … und so sieht das dann aus:

Categories: nerdcore, political Tags: ,

Google Streetview – oder – wie stopft man das Sommerloch

August 17th, 2010 3 comments

Ich glaube ja immer noch die Streetview-Diskussion ist dem Sommerloch geschuldet. Aber seis drum. Ich nehms mal vorne weg – ich sehe kein Problem bei streetview. So lange Google brav die Fenster blind zeichnet und Gesichter verschleiert find ich den Dienst sehr praktisch. Klar wirds das ein oder andere Bild geben wo Leute in nicht-massentauglichen Posen zu sehen sind. Aber meiner Erfahrung nach ist Google ziemlich gut im auf Nutzer-Anfragen reagieren.

Streetview stellt für mich kein Problem dar da es imho keine Grenze überschreitet. Straßen sind öffentlicher Raum, jeder kann und darf die Straße entlang gehen und Fotos von der Straße aus machen, so lange er dabei keine Gesetze/Rechte verletzt. Google darf das demnach auch. Toll ist in dem Zusammenhang wieder die Terrorismus-Keule aus der Politik. Was bitte-schön kann ein Terrorist mit streetview anstellen was er ohne nicht könnte? Veraltete Fotos eines Straßenzuges helfen kaum beim legen eines Sprengsatzes, zumal der Terrorist dafür eh an den Ort des Attentats muss und dort mit einem Update==Realität konfrontiert wird. Was da das Betrachten 3 Jahre alter Fotos bringen soll erschließt sich mir nicht.

Hier mal ganz einseitig zwei pro-streetview Artikel:
http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2010-08/pro-street-view
http://www.wissenslogs.de/wblogs/blog/sprachlog/allgemein/2010-08-14/pro-google-street-view

Der erste Artikel gefällt mir vor allem wegen des Schluss-satzes, den selben Spruch hab ich heute auch gebracht – ohne die statistik von google zu kennen. Im zweiten Artikel ist besonders der Abschnitt zu den Protestlern aus der Rheinischen Post lesenswert – das spiegelt so ziemlich genau wieder warum ich streetview für eine gute Implementation halte.

Abschließend mal noch was Persönliches. Als ich diese Jahr in Amerika war bin ich durch die üblichen Verspätungen im Flugverkehr erst gegen 23 Uhr Ortszeit vom Flughafen losgefahren, hatte aber noch ca 50 Meilen bis zu meiner Wohnung. Zur Vorbereitung hatte ich mich bei Google Maps über mein temporäres Heim informiert. Problem war, dass sich der Zufahrtsweg geändert hatte. Der Hauptzugang (eine breite asphaltierte Straße) war mit einem Stahlzaun gesperrt worden (verkehrsführung geändert), nur war der Zaun aufgrund seine Breite von knapp 10cm auf den Satelitenbildern von Google Maps nicht zu erkennen gewesen. Der neue Zugang war eine unter Bäumen versteckte schmale Seitenstraße. Dank streetview habe ich mir meinen Anfahrtsweg aber schon vorher ansehen können, ich wusste das da ein Zaun ist und wie der Seiteneingang aussieht. Dadurch habe ich dann auch Nachts halb eins auf einem fremden Kontinent meinen Parkplatz gefunden . . .

Categories: cultural, news, political Tags: ,

make it work

April 16th, 2010 1 comment

Zum Google steigert Nettogewinn um 38 Prozent gibt es einen ausnahmsweise guten Kommentar im Heiseforum

[…] Ganz ehrlich sieht man diese leichte technische Inkompetenz bei
allen Konkurrenten: Die Kartensuche von Bing ist bei mir immer lahm,
der Browser hängt gelegentlich mit Scriptfehlern (Firefux!) und sie
läuft nur mit dem IE so richtig. Redmond hat ein verfucktes Rechen-
zentrum für 500 Mio. mitten in die irische Pampa gebaut, kann aber
ein paar TBs an EU-Kartendaten nicht schnell genug ausliefern??? […]

Genau DAS ist das Problem, die Kunden springen sofort ab wenn sie nur ein Mal gegen die Wand gelaufen sind. IMHO ist das auch der Grund wieso Apple so erfolgreich ist, es kommt nicht drauf an das ein Gerät alles kann. Aber das, was es kann, muss einfach immer zu 100% funktionieren. Vergleicht einfach mal die Bing-Kartensuche mit der Google-Kartensuche und es fällt auf was gemeint ist.

Categories: nerdcore, software Tags: , ,

Spende

February 17th, 2010 2 comments

Nur um mal eine persönliche Meinung los zu werden.

Ich kenne da ein Wiki-Projekt, was es mehr verdient und auch viel nötiger hätte eine Millionenspende einzufahren. Aber wahrscheinlich ist das weder so populär noch politisch opportun.

Categories: nerdcore, news Tags: , ,

Google ist das neue Microsoft

January 24th, 2010 1 comment

oder so ähnlich – zumindest ist google evil. Solche Phrasen hör ich in letzter Zeit immer öfter. Ich weiß auch was ich da ab jetzt zu antworte:
http://carta.info/21775/google-bashing/
Interessante Blickweise auf das Thema Google – gute Sammlung an Links zu den Hintergrundinformationen. Besondere Brisanz bekommt der Artikel durch eine Meldung aus der Wirschaft:
http://www.businessinsider.com/google-founders-larry-page-and-sergey-plan-announce-plans-to-sell-off-stock-2010-1

Categories: cultural, political, software Tags:

nrtm auf Platz 16 bei Google-Suche

October 2nd, 2009 1 comment

Auf was für Ideen kommt man nicht alles, weil man grad nix Besseres zu tun hat?! Sucht man jedenfalls bei Google nach “nerdy”, befindet sich NRTM immerhin auf Platz 16….World domination in progress… 😉

Categories: fun, nerdcore Tags: ,

Googolplex+1 ist keine Primzahl

July 20th, 2009 No comments

Da das ehemalige Nachrichtenmagazin und einige Blogs augenscheinlich das Sommerloch eingeleutet haben, soll unser Blog nicht zu kurz kommen.
Wer schon immer mal wissen wollte, wie man mit “Nichts” als Mathematiker in die Geschichtsbücher kommt oder warum Google ausgerechnet Google heißt, dem sei der Artikel Googol angeraten!

Categories: fun, nerdcore Tags: , ,

Wie Google Geld verdient [Update]

May 1st, 2009 4 comments

Google schein nicht jeden freien Proxy zu mögen, wie ich heut rausgefunden habe. Ich sollte mal testen ob die Seite eines Freundes schnell läd von, da er Geschwindigkeitsprobleme hatte. Also mal direkt versucht -> OK und nen deutschen Proxy (193.37.152.216:3128). Da ich wissen wollte ob ich den Proxy richtig konfiguriert hatte, mal auf Google nach “wie ist meine ip” suchen (gibt ja so eine Seite, wußte nur nicht mehr die genaue URL). Das folgende (wegen ‘adult content’ von mir teilsweise zensierte) Bild zeigt was ich statt der normalen Google Seite bekam:

google

google fail

Warum man da jetzt chinesische Pr0n-Werbung erhält ist mir schleierhaft, aber WITZIG 😉

PS: Warum die Webseiten der TUD (scheinbar alle) bei meinem Freund (ISP: PrimaCom) so langsam sind (außer er nutzt auch nen Proxy) konnt ich leider nicht rausfinden, aber mein erster eher scherzhafter Verdacht ist ein KiPo-Filter-Test bei PrimaCom beschränkt auf die TU Seiten. Wenn ich mehr weiß gibts ein update 😉

UPDATE: ich nehm alles zurück und behaupte das Gegenteil

Die “Werbung” kommt, wie Willi in seinem Kommentar vermutet, von dem Proxy, das ist mir gestern nicht aufgefallen da auf allen anderen Seiten (außer Google) diese Region mit irgendwas überblendet wurde.

Das Rätzel um PrimaCom wurde hingegen noch nicht gelöst, aber es ist immer wahrscheinlicher, dass PrimaCom bzw. der DNS Server von PrimaCom Schuld ist. Kommt Zeit kommt Rat.

Categories: fun Tags: , , ,

In den Untiefen der Zensur

March 5th, 2009 4 comments

Ok fragt mich nicht wie ich wieder auf sowas gestoßen bin, aber die letzten Schritte meiner Tour durchs Netz hab ich noch ansatzweise im Kopf.

Ich hatte mal wieder die Bekanntschaft eines Satzes am Ende des google Suchergebnis gemacht: “Aus Rechtsgründen hat Google … Ergebnis(se) von dieser Seite entfernt. Weitere … unter ChillingEffects.org.” Danach hatte ich mich mal ausführlicher mit ChillingEffects beschäftigt, wo auf den ersten Blick zb jeder Rechteinhaber copyright Verstöße, etc anprangern kann. Ein paar hops weiter erfuhr ich auf einem Blog in einem Kommentar, dass selbst die Suche nach sowas Banalem wie “zusammenbruch des euro” bei google dieses Satz “Aus Rechtsgründen …” hervorrufen soll. Also gleich mal ausprobiert, und es ging *freu?!*. Jetzt stellt sich nur die Frage was da ‘reported as illegal by a German regulatory body’ wurde. Muss sich doch rausbekommen lassen, was da vom BKA, oder was mit ‘German regulatory body’ auch immer gemeint ist, vor uns geheim gehalten wird. Ein Vergleichen der Suchmaschinenergebnisse einiger Rivalen von google und metacrawlern mit denen die mir google brachte hatte, wegen zu großer Unterschiede, keine Sinn. Nachdem ich mir etwas Überblick verschafft hatte wie und warum google dort zensiert kam mir die Idee, dass es sich, nicht wie bei copyright Verstößen, nur um eine dtl.-weite Zensur handeln könnte. Nächster Versuch war also ein US Proxy, und siehe da ich bekam meine Antwort. Nach kurzer Recherche auf und über diese bei uns fehlende Website war klar warum sie aus dem Weg geräumt werden mußte (ich umschreibs mal mit “falsches Gedankengut”), obwohl sie bei google auf der 1. Seite gelistet ist. Letzteres ist schon mal eigenartig, aber egal.

Mein Tenor des ganzen ist aber ein ganz anderer: wenn man schon Steuergelder verschwendet mit dem Versuch das Netz zu zensieren, dann sollte man es etwas intelligenter anstellen. Denn die Seite ist aus Dtl problemlos erreichbar, nur der Link bei google fehlt, was also prinzipell nur “Zufallsfunde” verhindert. Leute die sich sowas anschauen wollen werden also auf einfachste Weise Wege an der “Zensur” vorbei finden. Die Steuergelder sollten mal lieber in Bildung gesteckt werden, damit Teile der Bevölkerung nicht der Gehirnwäsche zweifelhafter Gruppierungen erliegen.

Categories: political Tags: ,