Archive

Posts Tagged ‘gnome’

Ubuntu Unity netspeed indicator

July 8th, 2011 No comments

One of my favorite applets in gnome is netspeed which of course wont work in unity (damn you, unity). But using the indicator version of sysmon, dstat (cool tool – check it out if you haven’t already) and some bash magic you can get something similar to work anyways.

http://www.pcurtis.com/ubuntu-unity.htm#netspeed_appindicator

The above link explains everything needed and you’ll end up with your netspeed being displayed in the panel . . .

Categories: bashism, linux Tags: , ,

meld im Kontextmenü, nautilus-actions

May 5th, 2009 2 comments

Meld (für gnome, ähnlich zu kdiff3) ist eine gute Hilfe beim Programmieren, aber teilweise leider etwas umständlich zu bedienen, insbesondere die Datei/Ordner Auswahl (z.B. merkt sich der Dateibrowser nicht in welchem Ordner man beim letzten Mal war). Ich habe heut eine Möglichkeit (HowTo mit Bildern) gefunden im nautilus Dateien/Ordner per Rechtsklick-Kontextmenü an meld zu übergeben.

Nach Installation des Pakets nautilus-actions (System -> Preferences -> Nautilus Actions Configuration) kann man Einträge zum Kontextmenü (unter File, Edit und Rechtsklick) hinzufügen.

Hier am Beispiel für meld:
Nautilus Actions

  • Add

Menu Item & Actions

  • Label: Meld Diff
  • Icon: none (nautilus-actions hat bei mir leider einen Bug #210755, so dass eigene icons nicht funktionen, ist aber systemabhängig)
  • Path: /usr/bin/meld
  • Parameters: %M (über den Legend-Button kann man sich die verfügbaren Parameter/Erklärungen anzeigen lassen)

Conditions

  • Appears if selection contains: both (damit markierte Dateien und Ordner an meld übergeben werden)
  • Checkbox “Appears if selection has multiple …” anwählen

Categories: linux, software Tags: , , ,

LXDE angetestet

April 1st, 2009 No comments

Aufgrund eines ab Ubuntu 8.10 leider nicht wirklich unterstützten AVM Fritz WLAN Stick (Linux Treiber wurde aus dem Kernel entfernt) wollte ich ein downgrade auf 8.04 machen. Da mein Rechner etwas älter ist, könnte man ja gleich mal Gnome durch ein Leichtgewicht ersetzen!? Nach etwas Suchen bin ich auch LXDE gestoßen (ab 8.10 in Paketquellen enthalten, alternativ auch über die LXDE Website).

LXDE desktop

LXDE desktop

Das Desktop Environment hält was es verspricht, es ist schnell und resourcensparend. Beispielsweise Wartezeit nach dem Login LXDE ~1sec, 3sec < Gnome < 4sec. Oder die memory consumption (LXDE ~225MB, ich erinner mich dunkel aber ich hatte auf der PS3 mit Xfce3 ca. 250MB belegt, allerdings mit Fedora7 als Basis, Werte für ein “frisches” Gnome hab ich leider grad nicht parat) unterscheidet sich auch um einiges. Und LXDE sieht zudem noch ansprechend aus, prinzipell eine echte Alternative zu Gnome. Aber bietet beiweitem weniger vorinstallierte Programme. Ich hatte zwar einige Probleme beim Aufsetzen, aber das lag i.d.R. an alten configs im /home was beim downgrade zu Problemen führen kann. Kurze Zeit später war ich es leid “alles” selber zu machen und mir graute es vor dem Drucker-Thema, also schnell mal Gnome installiert. Das war dann als hät ich den Anker ausm Speedbot geworfen, den ich jetzt langsam über Grund hinter mir herziehe, da hät ich auch paddeln können 😉 Werd auf jeden Fall erst mal bei LXDE bleiben und sehen wie weit man da so kommt.

Categories: linux, nerdcore, software Tags: ,

Changing default size of gnome-terminal

February 25th, 2009 1 comment

Everybody who works much with consoles under Gnome will once a day ask this question: “WTF do I have to do to change the f***ing default size of my f***ing terminal?” The Solution is easy but it needs an annoying amount of time to find it

  • Open the file /usr/share/vte/termcap/xterm with root rights in your favourite editor.
  • Change the values for ‘co’ and ‘li’ in the following line:
:co#103:it#8:li#28:\

Here it’s changed to a terminal-size of 103×28

  • Restart X

Categories: software Tags: ,