Archive

Posts Tagged ‘börse’

High Speed Trading

October 13th, 2010 No comments

Es gibt ja Sachen in der Wirtschaftswelt die man als Otto-Normal-Nerd irgendwie nicht so richtig fassen kann. Zum Beispiel Hochgeschwindigkeitshandel. Da baut man Server um den Mainframe des jeweiligen Börsenplatzes und kauft/verkauft Aktien im Millisekundentakt. Die Gewinne betragen zwar immer nur zehntel-Cents aber dafür macht’s die Masse. So kann man quasi durch Nichtstun sch***e reich werden.

Und dabei ist es nicht nur wichtig so kurze –und damit latenzarme Verbindungen– wie möglich in Richtung Börsen-Datenbank-Mainframe zu haben, sondern auch die eingehenden “Signale” so schnell wie möglich verarbeiten zu können. Also wieder mal ein klassisches Beispiel dafür das Parallelität nicht immer was bringt. Über Parallelität werden dort nur mehrere Aktien nebenläufig Überwacht. Für eine spezifische Aktie aber zählt nichts anderes als Latenz … und wie bekommt man die? Genau, man übertaktet:

http://insidehpc.com/2010/10/12/appro-hf1-takes-overclocking-to-wall-street/

http://insidehpc.com/2010/10/13/video-inside-high-frequency-trading/

Kauf dir doch eine Tonne CO2!

May 21st, 2009 No comments

Gerade bin ich auf das für mich komplett neue Thema “CO2-Zertifikate” gestoßen. Wie Willi immer so schön sagt “Security through Obscurity”, so werde ich das System des Emissionsrechtehandels (2005 von der EU eingeführt) mal als “Umweltschutz through Obscurity” nennen. Hier mal ein kleiner Überblick wie es funktioniert (soweit ich es verstanden habe):

  • die Regierung setzt eine Obergrenze für CO2 Emission und gibt infolge dieser Grenze eine bestimmte Menge an Zertifikaten aus
  • das Zertifikat ermächtigt den Besitzer eine Menge an CO2 an die Umwelt abzugeben
  • sollte die Emission die durch das Zertifikat freigestellte Menge übersteigen so muß man Strafe zahlen
  • die Zertifikate werden an der Börse gehandelt, wobei dieser Handel für “alle natürlichen und juristischen Personen” offen steht

Momentan liegt der Preis pro Tonne!!!! bei ca. 15 Euro (ok ich gebe zu, in der Liga hab ich kein Gespür für Relationen), lag aber 2007 schon mal bei 0,92 Euro.
Wie dem auch sei, es scheint etliche (moralische oder weniger moralische) Gründe zu geben sich an dem Handel zu beteiligen:

  • Geld scheffeln (der Preis geht in den nächsten Jahren mit Sicherheit durch die Decke)
  • Umwelt schützen (das ist wohl eher ein langfrsitiges Unterfangen)
  • Strompreis künstlich in die Höhe treiben, etc

Ich maße mir mal keine großartigen Wertungen zu dem Thema an, denn die Sinnhaftigkeit des Ganzen wird die Zukunft zeigen.

Ein paar Quellen:
http://www.co2-handel.de/article58_0.html (Informationen zum Handel)
http://de.wikipedia.org/wiki/Emissionsrechtehandel

http://www.eex.com/de/ (Strombörse in Leipzig)
http://www.emissionshaendler.com/
http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/laender-wollen-bei-co2-speicherung-absahnen;2276324 (Bundeshänder wollen irgendwie noch mehr Geld scheffeln)

PS: wann gibt es endlich Mord-Zertifikate? Ich denk mal es würde da reichlich Abnehmer geben. Ein freigestelltes Tötungsdelikt pro Zertifikat oder ähnliches, das wärs doch 😀