Archive

Archive for the ‘political’ Category

SOPA & TPB

January 19th, 2012 2 comments

Disclaimer: The following text expresses the opinion of one major player in the copyright vs. copyleft/piracy discussion. We want to state clearly, that the citation of this text is no indication of the opinion of nrtm.org neither of one of nrtm.org’s authors.

INTERNETS, 18th of January 2012.

PRESS RELEASE, FOR IMMEDIATE RELEASE.

Over a century ago Thomas Edison got the patent for a device which would “do for the eye what the phonograph does for

the ear”. He called it the Kinetoscope. He was not only amongst the first to record video, he was also the first person

to own the copyright to a motion picture.

Because of Edisons patents for the motion pictures it was close to financially impossible to create motion pictures

in the North american east coast. The movie studios therefor relocated to California, and founded what we today call

Hollywood. The reason was mostly because there was no patent.

There was also no copyright to speak of, so the studios could copy old stories and make movies out of them – like

Fantasia, one of Disneys biggest hits ever.

So, the whole basis of this industry, that today is screaming about losing control over immaterial rights, is that they

circumvented immaterial rights. They copied (or put in their terminology: “stole”) other peoples creative works,

without paying for it. They did it in order to make a huge profit. Today, they’re all successful and most of the

studios are on the Fortune 500 list of the richest companies in the world. Congratulations – it’s all based on being

able to re-use other peoples creative works. And today they hold the rights to what other people create.

If you want to get something released, you have to abide to their rules. The ones they created after circumventing

other peoples rules.

The reason they are always complainting about “pirates” today is simple. We’ve done what they did. We circumvented the

rules they created and created our own. We crushed their monopoly by giving people something more efficient. We allow

people to have direct communication between eachother, circumventing the profitable middle man, that in some cases take

over 107% of the profits (yes, you pay to work for them).

It’s all based on the fact that we’re competition.

We’ve proven that their existance in their current form is no longer needed. We’re just better than they are.

And the funny part is that our rules are very similar to the founding ideas of the USA. We fight for freedom of speech.

We see all people as equal. We believe that the public, not the elite, should rule the nation. We believe that laws

should be created to serve the public, not the rich corporations.

The Pirate Bay is truly an international community. The team is spread all over the globe – but we’ve stayed out of the

USA. We have Swedish roots and a swedish friend said this:

The word SOPA means “trash” in Swedish. The word PIPA means “a pipe” in Swedish. This is of course not a coincidence.

They want to make the internet inte a one way pipe, with them at the top, shoving trash through the pipe down to the

rest of us obedient consumers.

The public opinion on this matter is clear. Ask anyone on the street and you’ll learn that noone wants to be fed with

trash. Why the US government want the american people to be fed with trash is beyond our imagination but we hope that

you will stop them, before we all drown.

SOPA can’t do anything to stop TPB. Worst case we’ll change top level domain from our current .org to one of the

hundreds of other names that we already also use. In countries where TPB is blocked, China and Saudi Arabia springs to

mind, they block hundreds of our domain names. And did it work? Not really.

To fix the “problem of piracy” one should go to the source of the problem. The entertainment industry say they’re

creating “culture” but what they really do is stuff like selling overpriced plushy dolls and making 11 year old girls

become anorexic. Either from working in the factories that creates the dolls for basically no salary or by watching

movies and tv shows that make them think that they’re fat.

In the great Sid Meiers computer game Civilization you can build Wonders of the world. One of the most powerful ones

is Hollywood. With that you control all culture and media in the world. Rupert Murdoch was happy with MySpace and had

no problems with their own piracy until it failed. Now he’s complainting that Google is the biggest source of piracy

in the world – because he’s jealous. He wants to retain his mind control over people and clearly you’d get a more

honest view of things on Wikipedia and Google than on Fox News.

Some facts (years, dates) are probably wrong in this press release. The reason is that we can’t access this information

when Wikipedia is blacked out. Because of pressure from our failing competitors. We’re sorry for that.

THE PIRATE BAY, (K)2012

Categories: cultural, political Tags: , ,

OpenData und der VVO

November 5th, 2011 7 comments

Etwas genervt von meiner mobilen Fahrplan-Applikation für die Dresdener Verkehrsbetriebe habe ich einen Eintrag im Gästebuch des Verkehrsverbundes Oberelbe verfasst, um die mal darüber Nachdenken zu lassen, eventuell ihre Fahrpläne zu veröffentlichen. Eigentlich sollte so etwas selbstverständlich sein, ist aber in Deutschland kaum der Fall. Eine Initiative für Berlin mit toller Visualisierung gibt es schon eine ganze Weile.

Hier der Eintrag im Gästebuch (ist wohl noch in der Moderationswarteschlange):

Sehr geehrte Damen und Herren,

es würde mich sehr freuen, wenn der VVO ihre Fahrplandaten zur freien Verfügung in einem offenen Format anbieten würde. Dies würde es interessierten Fahrgästen ermöglichen, eigene Anwendungen auf diesen Daten aufbauend zu entwickeln und mit anderen zu teilen. Davon würden alle Fahrgäste und damit auch der VVO profitieren! In vielen anderen Städten weltweit ist die Bereitstellung im offenen GTFS-Format bereits Standard, Dresden und andere Sächsische Städte dürfen hier nicht den Anschluss verlieren.

Wenn sie einene Kostprobe davon wollen, was man mit solchen Daten alles machen kann, verweise ich z.B. auf http://www.mapnificent.net/budapest . Dort kann man sich eine Stadtkarte anzeigen lassen, in der man erkennt, welche Orte man in einer bestimmten Zeitspanne von einem ausgewälten Punkt mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen kann. Soetwas ist sehr praktisch, wenn man z.B. eine neue Wohnung sucht, von der aus man mit ÖPNV in 10 Minuten seine Arbeit erreicht. Auch Nutzer von Mobilapplikationen auf Telefonen, sowie blinde und anderweitig Eingeschränkte Fahrgäste profitieren immens von offenen, maschinenlesbaren Fahrplänen.

Mit freundlichen Grüßen,

Jupp Müller

Es wäre toll, wenn ihr dem VVO auch schreibt, warum es eine gute Idee ist, die Fahrpläne zu veröffentlichen.

Update:
Es gibt jetzt eine Antwort des VVO:

Sehr geehrter Herr Müller,
eine Bereitstellung der Daten in einem offenen Format ist nicht geplant. Für mobile Anwendungen stellt der VVO bereits die Webseite www.vvo-mobil.de zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr VVO

Categories: cultural, political Tags: , ,

Von wankenden Weltbildern

October 24th, 2011 No comments

Irgendwie komme ich gerade nicht mehr aus dem Staunen heraus. Seit Jahren lese ich die FAZ, und um ehrlich zu sein tue ich das zum Teil auch als Ausgleich zu dem eher Alternativ-Linken Informationsinput der sich mir jeden Tag in der Uni und im Dunstkreis der Informatiker bietet. Da ist man dann immer ganz froh mal was Konservatives zu lesen, was einem sagt: “so schlimm ist es nicht, die regen sich nur alle auf.”
Nun bemerke ich zunehmend, dass ich mich auf diese “Entspannung” nicht mehr verlassen kann. Erst lese ich bei der FA(S)Z Artikel wie “Ich beginne zu glauben, dass die Linke recht hat“. Dann druckt sie zwei Sonntage in Folge Programm-/Assemblercode auf der Titelseite ab. Aber was einen Wendepunkt darstellt, ist dieses Interview was der Schirrmacher dem Alternativlos-Podcast gegeben hat. Zumal in der vorhergehenden Folge (meiner Meinung nach) abstruse Ideen über die Wirtschafts-Apokalypse verbreitet wurden, der Podcast war für mich schon fast abgeschrieben. Ich dachte das wäre alles Spinnerei, nun kommt aber der Schirrmacher und knallt dem Hörer dieses Ding vor den Kopf.

So saß ich also zwei Stunden mit offenem Mund vor meiner Stereoanlage und lauschte dem Herausgeber einer der renommiertesten, aber auch konservativen, Zeitungen unserem Landes wie er Frank und Fefe das Eine nach dem Anderen Mal recht gab. Auch und gerade bezüglich, eben dieser einen, vorhergehenden Sendung. Dieser Diskurs war aber derart klug und ertragreich, dass ich dazu eigentlich demnächst einen Leitartikel erwarte. Das ist genau die Qualität und Diskussion die unsere Medienlandschaft jetzt braucht und die, wie in der Sendung zurecht bemängelt, unsere Politik nicht Willens oder in der Lage ist zu liefern. In dem Sinne lässt sich nur sagen: “ich beginne zu glauben, dass die Linke recht hat”.

Zu Alternativlos 20, politischer Diskurs im Wandel der Zeit.

Burn TV

October 18th, 2011 No comments
Categories: cultural, political Tags:

occupywallst

September 25th, 2011 No comments

Seit dem 17.09.2011 gibt es Demonstrationen unter dem Motto #occupywallst gegen oder bzw wegen der Finanzkrise. Die wollten so eine Art 2ten Tahrir Platz schaffen. Anstatt der 20.000 sind aber “nur” 1.000-5.000 erschienen. Interessanter Weise wird in den amerikanischen Medien praktisch nicht darüber berichtet und die Polizei geht scheinbar ziemlich rabiat gegen die Leute da vor(http://www.youtube.com/watch?v=moD2JnGTToA). Von daher doch ein bischen Tahrir-feeling. Ein Artikel der Zeit fasst es auf deutsch zusammen: http://www.zeit.de/digital/internet/2011-09/occupy-wall-street
, hier auch noch ein paar weiterführende links auf englisch:

https://occupywallst.org/
http://gothamist.com/2011/09/24/video_five_more_arrested_on_8th_day.php
http://www.livestream.com/globalrevolution/

Categories: cultural, news, political Tags:

Gesellschaft Fail

September 14th, 2011 4 comments
Categories: cultural, political, wtf Tags:

London riots cause home evictions

August 17th, 2011 No comments
Categories: cultural, news, political Tags:

Wer immer noch nicht verstanden hat warum Vorratsdatenspeicherung schlichtweg der falsche Weg ist . . .

July 28th, 2011 1 comment

. . . der sollte die Tage mal Nachrichten lesen. Ich mache das jetzt einfach mal am Beispiel heise.de “chronologisch rückwärts”:

Dresdner Ermittler fragten bereits 2009 über 1 Million Handy-Daten ab
Bundesregierung sieht keinen Korrekturbedarf nach Dresdner Handy-Affäre
Bericht: Dresdner Polizei wertete schon 2010 Handydaten aus
Datenspeicher-Affäre: Dresdner Polizeipräsident abberufen
Bericht: Über 1 Million Mobilfunkgespräche bei Anti-Nazi-Demo in Dresden erfasst
Bericht: Sächsische Polizei wertet massenhaft Daten aus
Dresdner Polizei wertet tausende Handydaten aus

Der erste/älteste Artikel ist vom 19.6 – also schon über einen Monat her. Seit dem kommen immer neue Informationen ans Tageslicht und das Ausmaß der Überwachung ist von “Handyverbindungen tausender Demonstranten” auf “1,1 Millionen Verbindungs- und Standortdaten” gewachsen.

Ich persönlich finde das einen sehr guten Grund das Thema noch mal genauestens zu überdenken . . .

Diese Woche in Dresden

May 30th, 2011 No comments

Ich möchte nochmal auf zwei Religionsveranstaltungen diese Woche in Dresden hinweisen.
Wohingegen der evangelische Kirchentag unter dem Motto “Da wird auch Dein Herz sein” (Matthaeus 6, 21, Elberfelder Bibel)
schon relativ bekannt ist, feiern die “Atheisten” von GeFAHR e.V. unter dem Motto “Und da wird Dein Hirn sein” zur gleichen Zeit die religionsfreie Zone in Dresden.
Egal, wo ihr hingeht – Viel Spaß!

Categories: news, political Tags: ,

Kinderarbeit und so

May 17th, 2011 No comments

Sorry an die unpolitischen Leser für die Politikposts, aber dass die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft endlich anzeigt, worauf ihre Politik hinausläuft finde ich erstaunlich.

Update: (Das Kleingedruckte beim Link könnt ihr gern überlesen)

Categories: political Tags: