Home > cultural, science > Science ad absurdum

Science ad absurdum

Categories: cultural, science Tags:
  1. robin
    October 26th, 2011 at 23:13 | #1

    Stefan.
    Du solltest dir einen twitter Account holen. da sind solche Kurznachrichten besser untergebracht 😉

  2. stefan
    October 27th, 2011 at 11:19 | #2

    Verkaufst du in deiner Freizeit Bibeln an der Haustür? 😉

  3. October 28th, 2011 at 05:40 | #3

    ich würde Studien und Statistik jetzt nicht als Wissenschaft bezeichnen. Statistisch gesehen werden wir alle sterben – you know . . .

  4. stefan
    October 31st, 2011 at 19:17 | #4

    @Willi
    “Doch dieser Genuss macht mich zum potentiellen Gewalttäter, sagen Wissenschaftler um Sara Solnick von der University of Vermont…” Uni + Wissenschaftler = Wissenschaft (für mich) Ich will dir aber keineswegs widersprechen 😉

  5. jens
    October 31st, 2011 at 20:07 | #5

    Mir persönlich sind ja 3 Wörter und ein Link lieber als 3 ‘konservative’ Absätze ohne viel Inhalt, da kann man wenigstens schnell entscheiden ob man drauf klickt oder nicht. Es muss sich jetzt keiner angesprochen fühlen 😉

  1. No trackbacks yet.