Home > cultural, political, science > Das Wikileaks Chaos

Das Wikileaks Chaos

December 15th, 2010 Leave a comment Go to comments

Für mich ist Wikileaks und Julian Assange ja ein und dasselbe da er die treibende Kraft ist und alle größeren Entscheidungen immer öfter auch im Alleingang entscheidet (Dazu gibt es ein hoch interessantes Video mit Daniel Domscheit-Berg, einem deutschen Ex-Wikileaker und Gründer von Openleaks). Von daher hab ich schon irgendwie versucht das aktuelle Chaos um die Person Julian Assange zu verstehen auch wenn es mir dabei eher um die Plattform Wikileaks geht. Da ist ja immer noch nicht ganz klar worum es überhaupt geht. Ein reuters Artikel liefert die für mich glaubhafteste (weil menschlich verständliche) Begründung – Frauen 😉 – also ganz so einfach ist es natürlich nicht – aber lest die Details lieber selbst:

http://www.reuters.com/article/idUSTRE6B669H20101207?pageNumber=1

Auch wenn ich nicht in den Details der selben Meinung wie Assange bin und seine Art und Weise nicht gut finde kann doch keiner wirklich gegen das Grundprinzip von Wikileaks argumentieren da es ganz einfach das Prinzip des klassischen Informanten ins 21 Jahrhundert überträgt. Damit tuen sich einige Leute recht schwer:
http://www.netzpolitik.org/2010/wikileaks-streitgesprach-leyendecker-banse/

Andere (denen ich es nicht zugetraut hätte) handeln konträr zu ihrem sonstigen Auftreten fast besonnen (mit interessanten Links): http://www.michaelmoore.com/words/mike-friends-blog/why-im-posting-bail-money

Und wie üblich gibt Struttmann trocken das Ganze in aller Kürze wieder: http://www.stuttmann-karikaturen.de/archivseq.php?id=3846

Findet ihr es eigentlich auch seltsam und einen krassen Zufall das ausgerechnet jetzt ein Anschlag in Stockholm statt gefunden hat? Ich versuche ja eigentlich nicht paranoid zu werden aber das fällt zunehmend schwerer . . .

[update]
Ich fühl mich gerade irgendwie bestätigt 🙂
http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/politik/323204/323205.php
Ich zitiere mal

Man kann diese Veröffentlichungen mit gutem Grund kritisieren.

Check.

Die in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte verbriefte Publikationsfreiheit ist eine Grundlage der demokratischen Gesellschaften.

Stimmt – Menschenrechte – die gibts ja auch (noch)

Der Staat ist kein Selbstzweck und muss eine Konfrontation mit den eigenen Geheimnissen aushalten.

Aber Hallo.

Notiz am Rande: was unter http://bewegung.taz.de/aktionen/4wikileaks/unterzeichner#petition_users auffällt ist das es überwiegend männliche Unterzeichner sind. Ich dachte das Internet als Männerdomäne hätte sich spätestens mit zalando.de erledigt 😉

Willi

  1. No comments yet.
  1. No trackbacks yet.