Home > linux, nerdcore > MPlayer aggressives Schärfen

MPlayer aggressives Schärfen

September 11th, 2010 Leave a comment Go to comments

Ich habe immer mal wieder das Problem das ich recht kleine Videos auf recht großem Monitor anschauen möchte. Dabei stößt man ja auch so manches Problem, skaliert man einfach nur hoch sieht das Bild verwaschen und matt aus. Im MPlayer hatte ich schon einige Filter probiert aber die Effekte waren immer marginal. Nun habe ich mir mal die Arbeit gemacht und exzessiv probiert. Dabei habe ich einen “Sweetspot” mit folgenden Parametern gefunden.

mplayer -vf screenshot,smartblur=2.0:-0.6:0,pp=ha:227:227/va/dr/tn:10:15:25/al/l5,hqdn3d=7:6:7,scale=$WIDTH:$HEIGH -ssf cgb=0.7:ls=100:cs=100 -sws 2

$WIDTH und $HEIGH müssen natürlich durch Zahlen ersetzt werden. Das Ergebnis ist nicht immer Optimal, die Schärfung ist wie gesagt recht aggressiv und überbetont teilweise auch Artefakte. Gerade aber auf dem Beamer sehen bei mir kleine Videos aber trotzdem erheblich besser aus.

Zur Erklärung der Parameter:

  • screenshot – Schaltet nur die “s” Taste ein und legt bei Druck einen Screenshot ab
  • smartblur=radius:stärke:flachecke – Stellt bei Radius 0.1 – 5.0 eine Schärfung -1.0 – 0 für alle Bereiche (0) oder nur für Ecken (1-30) oder nur für Flächen (-30- -1) ein. Diese Parameter sind sehr empfindlich und es lohnt das Probieren.
  • pp ist der Preprocessing Filter mit
    • ha / va  – Advanced Deblocking horizontal sowie vertikal
    • dr – Deringing
    • tn – Rauschfilter (x <= y <=  z – höhere Werte stärker)
    • al – Farbanpassung
    • l5 – Deinterlacing falls erforderlich
    • hqdn3d – Endrauschen  mit höheren Werten = aggressiver
  • scale – ist klar
  • -ssf & -sws – Software Scaler Parameter mit:
    • cgb – 0-100 Gausssches Weichzeichnen (0.7 ganz leicht weil der subjektiven Schärfe zuträglich)
    • ls und cs sind nochmal Schärfungsparameter

Ein kleines Bashscript hilft beim Vergleichen:

#!/bin/bash
WIDTH=936
HEIGH=528
 
mplayer -vf scale=$WIDTH:$HEIGH ${1} -ss ${2} &
mplayer -vf screenshot,smartblur=2.0:-0.6:0,pp=ha:227:227/va/dr/tn:10:15:25/al/l5,hqdn3d=7:6:7,scale=$WIDTH:$HEIGH -ssf cgb=0.7:ls=100:cs=100 -sws 2 -ss ${2} ${1} &

Als Parameter bekommt es $1 den Filename $2 den Startpunkt in Sekunden(?).

Falls eigene Experimente zu weiteren Verbesserungen führen bitte als Kommentar oder Mail abgeben, vielleicht liest ja auch der ein oder andere MPlayer Guru mit.

  1. September 13th, 2010 at 12:05 | #1

    Ich bin mir etwas unsicher, was deine Filterwahl und die Reihenfolge dieser angeht. Also, ich nehm jetzt einfach mal ein Video mit schlechter Qualität: Zuerst machste nen smartblur drauf mit dem du etwas schärfst (aber kaum). Dann nimmste den postprocessor (pre=vor,post=nach, wendet man eigentlich auf das fertige Bild an) für horizontales deblocking – je höher der erste wert, desto mehr deblocking, je niedriger der zweite wert, desto mehr deblocking -> per default sind die werte auf 32 und 39, ich kann bei der pp zeile hier im video auch keinen unterschied vorstellen. vertical deblocking, deringing und dann entfernst du noise mit tn: Kleine Anmerkung, gerade bei videos mit schlechter Qualität, kann “noise” helfen. Es wirkt dann einfach schärfer, deswegen wird an vielerlei stellen auch gesagt, das man noise hinterher wieder adden kann, entfernt (denoised) werden videos eigentlich nur zu kompressionszwecken. D.h. ich vermute folgende Zeile liefert bei dir bessere Ergebnisse:

    mplayer video.avi -vf fspp=5:0:-10,hqdn3d=6:3:2,gradfun=1.2,dsize=16/9,scale=720:576,unsharp=l3x3:1,unsharp=c3x3:0.3,noise=5:5

    fspp, hqdn3d und gradfun nehmen quasi den “muell” erstmal aus dem video. anschliessend würde ich croppen, dann mit dsize nach dem croppen die aspect ratio festsetzen gefolgt von scale für die gewünschte auflösung. die beiden unsharp filter (ich fand nicht heraus wie ich luma und chroma andere werte mit einem unsharp= gebe, daher 2) etwas nachschaerfen (je mehr du damit schaerfst desto mehr artifakte wirste haben, daher bei luma max bis 1,5 und bei chroma immer ca. die haelfte. Nach dem schärfen adde ich etwas noise (5:5 is bissel viel. 4:3 oder so würds wohl auch tun)

    Ich könnte mir vorstellen das du damit gerade auf dem beamer (noise=) bessere ergebnisse erzielst.

  2. July 5th, 2011 at 16:02 | #2

    Does sws 9 give better results? (lanczos)

  1. No trackbacks yet.