Home > political > Jugendmedienschutz-Staatsvertrag – begrenzter Ideenhorizont?

Jugendmedienschutz-Staatsvertrag – begrenzter Ideenhorizont?

January 16th, 2010 Leave a comment Go to comments

Hallo,

ewig nix mehr gepostet – keine Ahnung warum. Alvar Freude aka Odem hat auf seinem Blog eine (aktuelle?) Version des Jugendmedienschutz-Staatsvertrages (JMStV) gepostet:

http://blog.odem.org/2010/01/12/Arbeitsentwurf-JMStV–Stand-2009-12-07.pdf

Der Artikel dazu findet sich hier: http://blog.odem.org/2010/01/sendezeitbegrenzung.html

Meiner Meinung nach ist das wieder ein klassisches Face-Palm-Papier  von Leuten die meinen “auch schon lange im Internet unterwegs” zu sein. Anders kann ich mir den Vorschlag von Sperrzeiten im Netz zu denen besonders eingestufte Seiten nicht verfügbar sein dürfen nicht vorstellen. Die Sparkassen-Seite ist Nachts von 1-4 auch gesperrt – was nützt mir online-banking wenns zu den interessanten Zeiten nicht funktioniert – zumal z.B. die überm Teich 8 Stunden “hinterher hängen”. Umgerechnet komme ich da ab 17 Uhr nicht mehr an mein Konto ran – also quasie zur PrimeTime. Wie jeder Vergleich hingt auch dieser, zeigt imho aber deutlich wie abwegig solche Gedanken für jeden sind der sich mit der Materie auch nur ein klein wenig auseinander gesetzt hat.

Wie kommen die nur immer auf solche Ideen – “last exit” Enquete-Kommission “Internet und digitale Gesellschaft”??? Wir werden es erleben – oder auch nicht . . .

BNW,

Willi

Categories: political Tags:
  1. No comments yet.
  1. No trackbacks yet.