Archive

Archive for October, 2009

programming-wtf

October 27th, 2009 2 comments

Ich bin heut bei der Arbeit auf einen netten Codeabschnitt gestoßen, in Datei A stand:

osm_port_t *port = cl_item_obj(item, port, list_item);

So weit so gut, nur was ist dieses ‘list_item’? In der Funktion und in der Datei ist es zumindest nicht enthalten, also mal grep -R 😉

In Datei B hab ich dann diesen Spaß gefunden:

#define cl_item_obj(item_ptr, obj_ptr, item_field) (typeof(obj_ptr)) \
((void *)item_ptr - (unsigned long)&((typeof(obj_ptr))0)->item_field)

Ok, vollsten Respekt vor dem Schreiber für seinen Hack, den ich immer noch nicht verstanden hab. Ist aber auch nicht ganz so wichtig, zumal wenn ich ihn verstehen würde, würde ich ihn nicht mehr so toll finden 😉

ABER: wie zur Hölle kann man so was undokumentiert lassen!? (nix, nada, no comment)

PS: wer noch wissen will woher das stammt, aus dem SubnetManager von InfiniBand (open-source wohlgemerkt)

Categories: c/c++, hpc, linux, wtf Tags:

Die beste Methode sich eine Grippe zu holen

October 25th, 2009 No comments
Categories: fun Tags: ,

Radio Astronomy

October 24th, 2009 No comments

Großartiger (allgemeinverständlicher) Vortrag von Mark Adams über die NRAO und zukünftige Radioteleskope.

Categories: science Tags: , ,

Freakshow

October 24th, 2009 1 comment

Weil ich grad beim Wired lesen bin …

Also mal von vorn. Wired hat einen Artikel in dem es um Supermarkt-Haarentfernungs-Laser geht. Das Problem bei den Dingern ist, dass keiner weiß ob es da nicht Langzeitfolgen geben kann. Zumindest steht man während der Behandlung nicht unter ärztlicher Aufsicht. Diese Laser sind aber noch das kleinere Übel.

Denn, es gibt tatsächlich mittlerweile Do-It-Youself Botox Kuren. Beispielsweise bei einem Internetversender kann man sich seine wöchentliche/monatliche(?) Dosis “Freeze” bestellen. Mein persönlicher Favorit ist ja das “10 Years Back Combo Kit” 😉 Soviel zum allwöchentlichen Spam?! Es gibt auch ein Video auf Youtube dazu … famos:

Die armen Frösche

October 24th, 2009 No comments
Categories: science Tags: ,

Harry Wörz – eine deutsches (Trauer)Märchen???

October 23rd, 2009 No comments

1997.
Birkenfeld bei Potzdam.
Harry Wörz ist Installateur, Bauzeichner und gerade arbeitslos.
Er lebt in Scheidung zu seiner als Polizistin lebenden Frau. Diese wird eines Nachts mit einem Schaal fast erwürgt, erleidet bei dem Mordversuch durch Sauerstoffmangel schwere bleibende Schäden und ist seitdem schwer geistig behindert. Harry Wörz gehört zum Kreis der Verdächtigen, auch wenn er kein offensichtliches Motiv hat. Ein Einweghandschuh mit seinen DNA Spuren wird ihm zum Verhängnis – und mglweise auch der Umstand das alle anderen in der Familie bei der Polizei arbeiten. Auch der Vater der unter der Frau von Harry Wörz wohnt. Und auch der Geliebte der Frau – ein Kollege des Vaters. Ermittlungen führt ausgerechnet das Revier der beiden. Die Mutter leert mal soeben den Mülleimer in der Wohnung, dem Tatort. Tagebücher verschwinden spurlos – Harry Wörz für Vier Jahre und sieben Monate im Gefängnis. Nach 12 Jahren und im dritten Verfahren wird er endlich (Revision ist noch möglich und wird geprüft, Rechtsmittel erstmal “vorsorglich” eingelegt) frei gesprochen.

Trotz all dieser Ungerechtigkeiten gibt es auch Hoffnungsschimmer:
Im Urteilsspruch benennt Richter Glenz ganz explizit den Geliebten als möglichen Täter und erntet dafür Applaus – in einem deutschen Gerichtssaal 😉
Freunde und Bekannte – von Harry Wörz’s Unschuld überzeugt – sammelten für die beiden letzten Verfahren Geld.

Weitere Infos hier:
http://www.swr.de/nachrichten/bw/-/id=1622/nid=1622/did=1603098/mpdid=1603144/13b4tk3/index.html
http://www.swr.de/nachrichten/bw/-/id=1622/nid=1622/did=1603098/1cf7kay/index.html
http://news.de.msn.com/panorama/Article.aspx?cp-documentid=150391206

In related News:
“Chemische Kastration” für Kinderschänder eingeführt
Frankreich beschließt Internet-Sperre für Raubkopierer

BNW

Feuerzangenbowle

October 20th, 2009 No comments

Weil es Nachfragen gab, das “Rezept” für die Feuerzangenbowle vom Freitag ist sehr simpel.

3 Flaschen sehr trockenen Rotwein, 2 dünn in Scheiben geschnittene Orangen, eine Hand voll Gewürznelken und eine Stange Zimt. Alles rein in den Topf und heiß gemacht. Erst dann den “Brand” starten. Zuckerhut-Aufguss mit einem Kaffeepott Rum 1/3 40er 2/3 Stroh80.

Categories: cultural Tags: ,

Richard Dawkins @ sprinttotheend

October 20th, 2009 No comments

via Valkyrie:

Q (Creationist): Do you believe there is any sort of evidence for a creationist or ID sort of theory?

A (Dawkins): No, next question.

Q: What sort of evidence would you be willing to accept for such a theory?

A: Well, if the creator were to ride down on a flaming chariot from the sky…

admins saying of the second

October 20th, 2009 No comments

Need to reboot
Need to be root

Categories: Uncategorized Tags:

35 Jahre Mikroskopfotos

October 16th, 2009 No comments