Home > fun > Wie Google Geld verdient [Update]

Wie Google Geld verdient [Update]

Google schein nicht jeden freien Proxy zu mögen, wie ich heut rausgefunden habe. Ich sollte mal testen ob die Seite eines Freundes schnell läd von, da er Geschwindigkeitsprobleme hatte. Also mal direkt versucht -> OK und nen deutschen Proxy (193.37.152.216:3128). Da ich wissen wollte ob ich den Proxy richtig konfiguriert hatte, mal auf Google nach “wie ist meine ip” suchen (gibt ja so eine Seite, wußte nur nicht mehr die genaue URL). Das folgende (wegen ‘adult content’ von mir teilsweise zensierte) Bild zeigt was ich statt der normalen Google Seite bekam:

google

google fail

Warum man da jetzt chinesische Pr0n-Werbung erhält ist mir schleierhaft, aber WITZIG 😉

PS: Warum die Webseiten der TUD (scheinbar alle) bei meinem Freund (ISP: PrimaCom) so langsam sind (außer er nutzt auch nen Proxy) konnt ich leider nicht rausfinden, aber mein erster eher scherzhafter Verdacht ist ein KiPo-Filter-Test bei PrimaCom beschränkt auf die TU Seiten. Wenn ich mehr weiß gibts ein update 😉

UPDATE: ich nehm alles zurück und behaupte das Gegenteil

Die “Werbung” kommt, wie Willi in seinem Kommentar vermutet, von dem Proxy, das ist mir gestern nicht aufgefallen da auf allen anderen Seiten (außer Google) diese Region mit irgendwas überblendet wurde.

Das Rätzel um PrimaCom wurde hingegen noch nicht gelöst, aber es ist immer wahrscheinlicher, dass PrimaCom bzw. der DNS Server von PrimaCom Schuld ist. Kommt Zeit kommt Rat.

Categories: fun Tags: , , ,
  1. May 1st, 2009 at 04:36 | #1

    Herr Gugel mag auch TOR nicht. Die Mehrzahl der Exit-Nodes gelten dort als unerwünscht.

  2. May 1st, 2009 at 10:02 | #2

    Naja was heißt unerwünscht, Google hat eine Art Limit für Anfragen pro Zeiteinheit. Wenn eine IP also alle 100ms ne Anfrage macht will Google halt ein Captcha haben. Ich kenne das Problem bei so SEO Fritzen die Massenhaft Queries auf Google machen um das Ranking zu analysieren. Da kann man dann mit etwas Glück auch schnell nicht mehr Googeln in der Firma 😛 Und so ein Tor-Exit-Node oder ein öffentlicher Proxy dem kann das gleiche auch schnell passieren. Rennen ja alle immer zu Google um nach der Wikipedia zu suchen 😉

  3. Willi
    May 1st, 2009 at 10:39 | #3

    Google blendet Pr0n-Werbung ein? Sicher das da nicht der Proxy für verantwortlich ist?

  4. May 2nd, 2009 at 10:34 | #4

    Wenn sie nach einem Captcha fragten, würde ich ja nicht meckern. Tun sie aber nicht.

  1. No trackbacks yet.