Home > Uncategorized > Windows Vista (als CLT Unterbrechung)

Windows Vista (als CLT Unterbrechung)

Auch wenn viele Unix/Linux Fundamentalisten hier nicht hören wollen: Windows Vista hat mich mal wieder überzeugt. Bei Mediensachen wohl leider nicht zu überbieten.
Wie komm ich darauf? Gestern habe ich meinen USB TV-Karte ans Notebook angeschlossen. Der Treiber wurde zwar leider nicht von Microsofts Internetseiten bereitgestellt, sondern man musste noch die CD einlegen, aber dann wurde dieser installiert. Das Windows Media Center hat dann alles für mich gemacht, Sender gesucht und war dann ein bedeutend besserer Player als der, den der Hersteller mitliefert. Umschaltzeit ist endlich angenehm (schätzungsweise eine Sekunde verglichen mit zehn Sekunden bei der Herstellersoftware). Pausieren des Fernsehprogramms ist sehr angenehm und wird auch bedeutend schneller initialisiert.

Und wieder muss ich sagen: “You get what you pay for.” Und für so einen Service zahl ich gerne die 70€.

(Bevor Gegenfragen kommen: Ich habe Linuxzeug probiert, es hat aber nicht beim ersten oder zweiten Anlauf funktioniert)

Categories: Uncategorized Tags: , ,
  1. stefan
    March 15th, 2009 at 14:22 | #1

    naja…Schöne Sache ;) Hab zwar nur ne PCI-TV-Karte (kein DVB-T), aber bin mit TV-Time voll zufrieden. Das kann da gleiche und die Umschaltzeit hängt primär vom TV-Tuner auf der Karte ab und der ist da bei Weitem unter ner halben Sekunde (nur der Ton dauert etwas länger ;) )
    Ich denk mal bei dem einen klappts besser, beim Anderen nicht.
    Achja…Treiber brauch ich weder von Homepages noch von externen Medien ;)

  2. March 15th, 2009 at 14:45 | #2

    Wenn die Hersteller der Hardware Windows toll unterstützen dann ist der Vergleich etwas unfair.

    Sicherlich läuft ein Treiber vom Hersteller besser als der selbstgeschriebene von irgendeinem Nutzer. Die Frage ist jetzt wo dein Argument für Windows ansetzt. Dass die Hardwarehersteller ihre Treiber nur für Windows schreiben kann man doch wohl nicht als Qualitätsmerkmal des Betriebssystems selbst ansehen.

    Ich weiß z.B. dass DVB-T Hardware von Hauppauge unter Linux toll unterstützt wird (weil die ihre Spezifikationen an Kernelentwickler geben und diese auch bei der Treiberentwicklung unterstützen). Da muss man es nur einstecken und K!TV starten und es geht auch. Ohne tausend Wizards. Ohne irgendwelche CDs.

  3. robert
    March 19th, 2009 at 12:45 | #3

    Ich muss auch zugeben, dass Windows Vista Home Premium ca 90€ kostet. Dass das alles unter Linux geht ist mir klar. Aber bei Windows funktionierte es beim ersten Versuch.

    @ Jupp: “Wenn die Hersteller der Hardware Windows toll unterstützen dann ist der Vergleich etwas unfair.”
    Ja, das ist unfair. Aber wie Altkanzler Kohl sagte “Wichtig ist was hinten rauskommt.” und das Resultat für Windows war besser.

  1. No trackbacks yet.