Home > cultural, technic > Insight from the Inside

Insight from the Inside

insight_insideZu der Tschernobyl Thematik zu der ich schon eine Filmempfehlung losgeworden bin hier noch eine Buchempfehlung. Als ich zu der Thematik in der SLUB gestöbert habe bin ich auf ein herausragendes Buch gestoßen “Chernobyl. Insight from the Inside”.

Der Autor (Vladimir Mikhailovich Chernousenko) hat Theoretische Atomphysik studiert und war lange Zeit Leiter eines Institutes für nichtlineare Physik und Ökologie. Nach der Katastrophe 1986 (April) wurde er von der Ukrainischen Regierung zum wissenschaftlichen Leiter der Task Force zum “bereinigen des Unfalls” berufen. Er gehörte zu den nur 3 Personen die bis Januar 1987 ständig in der inneren 10 km Sperrzone gearbeitet haben. Alle anderen von den über 300’000 wurden, mehr oder weniger genau, im 15 Tagen Zyklus ausgewechselt. (Bild mit freundlicher Genehmigung von Springer)

Das Buch besteht aus mehreren Interviews, vielen Erklärungen und einigen Studien. Beindruckende/Beängstige Bilder illustrieren die Zustände die in der unmittelbaren Katastrophenzone herrschten. Die “Einsichten aus dem Inneren” die der Titel verspricht sind ebenso erschütternd wie faszinierend. Da sind zum Beispiel die Handbücher zum Reaktor, die erst nach der Katastrophe mit Warnhinweisen versehen wurden. Oder das totale Versagen sämtlicher Messgeräte an den ersten Tagen nach dem GAU auf Grund der zu hohen Radioaktivität. Chernousenko prangert das Prinzip “Erde drüber und Vergessen” an und warnt vor den Langzeitfolgen die von der Regierung mehr oder minder ignoriert wurden.

Das Buch ist leider nur noch gebraucht zu kaufen, hier einige Links:

rad_bayern2Als gute Zusatzliteratur zum Thema erweisten sich die zwei kostenlosen (!) Heftchen des Bayrischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit: